Leistungselemente

Leistungselemente im direkten Bereich
Die Assistenzleistungen zum selbstbestimmten Leben richten sich nach den mit dem/der Klienten/in getroffenen zivilrechtlichen Vereinbarungen unter Beachtung der im Individuellen Teilhabeplan festgelegten Bedarfe. Die Leistungen umfassen insbesondere:

  • Assistenz bei der individuellen Basisversorgung, insbesondere im Zusammenhang mit Selbstversorgung und persönlicher Hygiene;
  • Assistenz bei der alltäglichen Lebensführung, insbesondere im Zusammenhang mit Haushaltsführung und Umgang mit Geld;
  • Assistenz zur emotionalen und psychischen Entwicklung einschließlich Gesundheitsförderung und Gesundheitserhaltung;
  • Assistenz zur Kommunikation und Orientierung, insbesondere in dem Zusammenleben mit eventuellen Mitbewohnern und Nachbarn;
  • Assistenz zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Konkret ergeben sich hieraus direkte Leistungen zur Beratung, Motivation, Anleitung, Betreuung, individuelle Trainingsmaßnahmen und Förderung des Menschen mit einer Behinderung in seinen verschiedenen Lebensbereichen.

Dies sind im Lebensbereich:

Wohnen
Gestaltung des Wohnraums, bei der Orientierung im Wohnumfeld, Unterstützung bei der Pflege der Wohnung und bei häuslichen und alltäglichen Pflichten.
Versorgung, Ernährung und Hauswirtschaft
Assistenz beim Einkauf von Kleidung, beim Einkauf der Lebensmittel, der Zubereitung von Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Unterstützung zu einer angemessenen und ausgewogenen Ernährung, beim Einkauf von Gegenständen des persönlichen Bedarfs und Haushaltsbedarfs, Wäschepflege, Zimmerreinigung in regelmäßigen Abständen oder Grundreinigung inkl. der Fensterreinigung.

Gesundheit
Assistenz bei Gesundheitserhaltung/-förderung, bei der Beschaffung von Hilfsmitteln und beim Aufsuchen von Arztterminen.

Beschäftigung
Assistenz bei der Suche nach einer angemessenen Beschäftigung. Unterstützung bei beschäftigungsbedingten Problemen. Kooperation mit den Sozialdiensten der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Des Weiteren sollen Klienten/innen die Möglichkeit bekommen Tätigkeiten nachzugehen, die ihren Fähigkeiten und Wünschen angepasst sind. So könnte z.B. eine Kooperation mit der Gemeinde oder mit ortsansässigen Firmen angestrebt werden.

Freizeitgestaltung
Assistenz bei der Freizeitgestaltung und beim Besuch von Veranstaltungen, Teilnahme an Fahrten usw., bei der Verwirklichung von Hobbys und Interessen, Unterstützung bei der Teilnahme an Freizeitclubs, Kirchengemeindegruppen, Sportvereinen.

Alltagskompetenzen
Assistenz bei der Strukturierung und Gestaltung des Alltags, zur Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs und zum Verhalten im Straßenverkehr.
Soziales und finanzielle Kompetenzen
Assistenz bei Antragstellungen, Schriftverkehr und Behördengängen, beim Umgang mit Geld und bei Finanz-  und Geldangelegenheiten, soweit dies nicht in den Aufgabenbereich einer bestellten rechtlichen Betreuung gehört.

Psychosoziale Kompetenzen
Assistenz bei der Bewältigung von persönlichen Krisen, bei der Wahrnehmung eigener Wünsche und Interessen, beim Lebensentwurf und bei der Verwirklichung von Lebensperspektiven.

Soziale Kompetenzen, soziales Umfeld
Assistenz im Kontakt zu Eltern, Angehörigen und gesetzlichen Betreuern, bei der Gestaltung von Freundschaften, Partnerschaften und Sexualität, zur sozialen Orientierung und zum Aufbau sozialer Kontakte, Förderung der Kommunikation, Unterstützung zu Verhaltens- und Umgangsformen.

Konfliktbewältigung und Krisenintervention
Assistenz bei der Entwicklung von Techniken und Fähigkeiten beim Umgang mit Konflikten und Krisen. Einsatz von präventiven Maßnahmen und Bewältigungsstrategien. Diese werden gemeinsam mit den Klienten/-innen erarbeitet.

Interne Tagesstruktur
An der internen Tagesstruktur können Klienten/innen teilnehmen, die aufgrund ihres hohen Alters oder Beeinträchtigung nicht werkstattfähig sind oder am ersten und zweiten Arbeitsmarkt vermittelt werden können.
Für die Gestaltung der internen Tagesstruktur soll ein Rahmen geschaffen werden, der sich am Arbeitsleben orientiert und die Klienten/innen auf eine regelmäßige Beschäftigung vorbereitet. Als Minimalforderung gilt, dass den Klienten/innen eine sinnvolle Beschäftigung angeboten wird, die individuelle Fähigkeiten und Interessen berücksichtigt. Im Bereich der Tagesstruktur wird ein Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung und handwerklichem Beruf eingesetzt, er verfügt über sozialpsychiatrisches Grundlagenwissen. Der Tagesstrukturbereich ist dem Wohnraum angegliedert. Die Tätigkeiten in den Arbeitsgruppen orientieren sich am Rhythmus der Jahreszeiten und den damit verbundenen Aufgaben. Dabei sind die Tätigkeitsfelder ganzheitlich gestaltet und verbinden die einzelnen Arbeitsgruppen: z.B. Gartenbewirtschaftung mit Eigenverbrauch der Produkte und Brennholzverarbeitung von der Fällung der Bäume bis zum Betrieb des Kachelofens im Winter. Durch die Ganzheitlichkeit und Prozessorientierung der Tagesstruktur wird sowohl der gemeinschaftliche Charakter der Arbeit gefördert, als auch die Bedeutung der individuellen Tätigkeiten der Klienten/innen für das gesamte Tätigkeitsfeld herausgestellt. Diese Konstellation ermöglicht es den Klienten/innen auch, den Sinnzusammenhang ihrer Tätigkeiten nachvollziehen zu können und ein Selbstverständnis im Arbeitsfeld zu entwickeln.

Zum Arbeits-/Tätigkeitsfeld gehören:

Tagesstruktur Arbeitsgruppe Außenbereich:

  • Gartenbewirtschaftung mit Gewächshaus
  • Rasenpflege
  • Pflege der Blumen-und Staudenbeete
  • Heckenschnitt
  • Pflege der Wege
  • Brennholzverarbeitung von der Fällung bis zum Betrieb des Kachelofens im Winter
  • Pflege von Maschinen und Geräten der Landschaftspflege
  • Mithilfe bei Hausmeisterdiensten
  • Pflege von Gartenmöbel usw. (Wintertätigkeit)

Tagesstruktur Arbeitsgruppe Hauswirtschaft:
Mithilfe bei

  • Küchentätigkeiten
  • Wäschepflege
  • Hausreinigung
  • Vorratshaltung
  • Verarbeitung von eigenen Gartenprodukten
  • Gestaltung und Dekoration der öffentlichen Wohnbereiche
  • Blumenpflege
  • Vorbereitung und Planung von festlichen Anlässen (Geburtstage usw.)